Evangelische Kirche

Evangelische Kirche

1999 feierte die evangelische Kirche in Hirschfeld ihr 250. Jubiläum. Erstmals bat der Pfarrer Georg Wilhelm Streccius, am 21. November 1747, das Konsortium in Trarbach und die Landesherren, um die Erlaubnis die alte Kirche mit Ausnahme des Turms abzureißen und das Kirchenschiff neu zu errichten. Der Grund für den Neubau war die gewachsene Kirchengemeinde, welche im alten Kirchenschiff keinen Platz mehr fand. Am 13. April 1748 erfolgte der Baubeginn durch den Abriss des alten Kirchenschiffes. Dabei wurden die Bauarbeiten von Handwerkern durchgeführt und die Hilfs- und Fuhrarbeiten leisteten die Kirchenmitglieder. Bereits am 17. Dezember 1749 konnte der neue Kirchenraum eingeweiht werden.

Evangelische Kirche

Die Kirche fungierte viele Jahrhunderte als Simultankirche und stand beiden christlichen Konfessionen zur Verfügung. 1894 formulierte die katholische Seite erstmals die Bestrebungen, nach dem Bau einer eigenen Kirche. Die alte Kirche sollte den Protestanten gegen eine Abstandszahlung überlassen werden. Schließlich begann 1923 der Neubau und das Simultaneum wurde zum 01. Oktober 1929 aufgelöst.